GEBIRGSTRACHT - V.T.E.V. Edelweiß Neubeuern e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
GEBIRGSTRACHT










GEBIRGSTRACHT - GESCHICHTE
Als erster Verein im Bayerischen Inngau-Trachtenverband dürfen wir auf eine lange Vereinsgeschichte zurückblicken. Viele Generationen vor uns, haben Tracht, Kultur und Braauchtum auch in schwierigen Zeiten bewahrt. Am 02. Februar 1892 gründeten 28 Burschen aus Neu- und Altenbeuern nach dem Vorbild von Lehrer Josef Vogl aus Emmering (Gründer des Ersten Trachtenvereines 1883 In Bayrischzell), den Volkstrachten-Erhaltungsverein „Edelweiss“ Neubeuern. Zur damaligen Zeit wurden sowohl die Inntaler Tracht, als auch das historische Gwand um 1820 gepflegt. Es dauerte bis in die 30er und 40er Jahre bis die Miesbacher Gebirgstracht in Neubeuern Einzug hielt.

GRABINNSCHRIFT  VON LEHRER VOGL IN BAIERNRAIN
Die Saat ging auf, zuerst Verlacht - Nun ist Dein Werk in Ehren.
In treuer Hut sind Sitt` und Tracht - Dank Deinem Wort und Lehren.
Treu dem guten alten Brauch!
(Vereinigung Bayrischer Trachtenverbände 1952)








GEBIRGSTRACHT- KINDER & JUGEND
Unsere Dirndl tragen eine weiße Bluse mit Puffärmel. Darüber ein Gwand mit einem schwarzen Oberteil, Haken und einer Kette, die immer quer zur gegenüberliegenden Seite geschnürt wird. Der Rock ist dunkelrot, darauf wird eine hellgrüne Schürze mit Muster getragen. Unter dem Gwand wird ein Unterrock und eine weiße Trachtenstrumpfhose angezogen, sowie Spangenschuhe. Die Haare werden bei der Tracht hochgesteckt und meistens geflochten. Je nach Alter vervollständigen ein Samtband oder eine Kropfkette, sowie Blumen im Gwand unsere Kindertracht.

PROBEN AKTIVE GRUPPE
Die Proben der Aktiven Gruppe finden vom 24. April bis 27. November jeden Mittwoch im Trachtenheim statt.
Kinder (5 - 9 Jahre) 17.00 - 18.00 Uhr - Jugend ( 10 - 15 Jahre) 18.15 - 19.15 Uhr - Aktive 19:30 Uhr
Für Kinder und Jugendliche sind Schulferien und Feiertage ausgenommen.

ANSPRECHPARTNER  JUGENDLEITUNG
Kerstin Schlosser - 0173-4953653
Matthias Ley - 0177-8512245










GEBIRGSTRACHT AKTIVE DIRNDL & BUAM
Die Festtracht der Dirndl ab 15 Jahren ist das Gschnür. Dazu gehört ein Spenzer, an dem rote Ärmel getragen werden.
Darüber kommt ein weißer Stecker. Dann kommt das schwarze, feste Mieder, welches mit einer silbernen Kette geschnürt wird. An dieser Kette hängen alte Taler. Der Rock besteht aus rotem Stoff, der mit zwei schwarzen Samtbändern am unteren Rand verziert wird. Die Schürze ist hellgrün mit Maiglöckchenmuster.
Ebenfalls aus diesem Stoff wird ein Tuch gefertigt, das noch weiße Fransen erhält. Dieses wird über die Schulter geschlagen und am Miederausschnitt festgesteckt.

PROBEN DER AKTIVEN GRUPPE
Die Proben der Aktiven Gruppe finden vom 24. April bis 27. November jeden Mittwoch im Trachtenheim statt.
Kinder (5 - 9 Jahre) 17.00 - 18.00 Uhr - Jugend ( 10 - 15 Jahre) 18.15 - 19.15 Uhr - Aktive 19:30 Uhr
Für Kinder und Jugendliche sind Schulferien und Feiertage ausgenommen.


ANSPRECHPARTNER VORPLATTLER UND DIRNDLVERTRERIN
Sebastian Artmann - 0152 21651457
Magdalena Hofmann - 0174 7314251
Thomas Pichler - 0179 9336470
Elisabeth Purainer -















GEBIRGSTRACHT - MANNERLEIT
Die Festtracht besteht bei den Mannerleit aus einer kurzen gelb ausgestickten Lederhose, einem weißen Trachtenhemd, grauen Trachtenstrümpfen mit grünem Umschlag und einem blauen Samtlaiberl mit herzförmigem Halsausschnitt - die Taschen rot paspeliert. Oberhalb der Silberknöpfe hält das Kettl die beiden Seiten zusammen. Die Miesbacher Trachtenjoppe aus grauem Tuch mit grünem Stehkragen, mit Eichenlaub- oder Edelweissmuster, Miesbacher Hut mit Adlerflaum und Blume, ein blaues Schmiesei und der Haferlschuh runden das Ganze ab. Bei Beerdigungen wird eine lange, schwarze Stoffhose getragen, dazu kommt das schwarze Krawattl, wobei hier der Hutschmuck entfällt.













GEBIRGSTRACHT - WEIBERLEIT
Die Frauen tragen als Fest- und Hochzeitstracht das Kasettl aus schwarzer Seide. Das Oberteil hat einen eckigen, mit Spitzen und handgenähten Borten verzierten Ausschnitt. Dieser wird mit einem Spitzenstecker und einem weißen Seidentuch mit Goldstickerei geschmückt. Die Ärmel sind bis oberhalb des Ellenbogens gesmokt. Über dem handgereihten Rock wird unsere vereinsübliche blaue Seidenschürze (bei Beerdigungen eine dunkle und keine Blumen) getragen. Bei verheirateten Frauen wird die Schürze rechts gebunden. Dazu trägt man eine schwarze Strumpfhose und den Spangen- oder Schnürschuh. Eine Kropfkette und Blumen gehören ebenso dazu. Wie bei den Dirndln wird bei den Frauen das Haar hochgesteckt. Sie tragen einen Quastenhut, der mit Goldkordeln verziert ist. Zwei bestickte Samtbänder, die unter den hochgesteckten Haaren zusammengehakt werden, reichen bis zum Rocksaum.











Zurück zum Seiteninhalt