Weisertweckenfahren zum Thomas Frey

Nach langer Zeit hat unser Verein wieder einen Weisertwecken zu Ehren des Stammhalters der Familie Frey gefahren.
Bei herrlichem Wetter konnte die Fahrt beim Anwesen Spatzier in Altenmarkt begonnen werden.

Die erste Schwierigkeit für die Vermesser tauchte bereits an der Straßeneinmündung  beim Schenk auf. Nach dem genauen ausmessen  konnte der Schorsch Spatzier die Kurven doch meistern und in Richtung Neuwöhr einbiegen.

Die erste Hürde lies nicht lange auf sich warten.
Beim "Gigler" versorgte uns die Lebeth Barbara  mit flüssigem Kraftstoff,
um für den langen Marsch nach Neuwöhr gerüstet zu sein.

Bei den Artmanns konnten wir uns bei Kaffee und Kuchen nochmals stärken,
bevor beim "Fonse", unserem Fähnrich, eine Bauabnahme gemacht wurde.
Die nächsten Stationen wie Fradl Sepp und Weber Peter ließen nicht lange auf sich warten.

Endlich über die Häusergrenzen von Neuwöhr hinaus gekommen, konnte das sauber herausgeputzte Pferdegespann den Weisertwecken über Winkel nach Rohrdorf  bringen. Dort angekommen, musste der Wecken noch mit einigem Augenmaß in den 1. Stock geschafft werden.
Vorher konnte sich der Vorstand, Erich Rasinger noch davon überzeugen, dass es sich beim Thomas um einen Buam handelt und die Eltern Martina und Martin mussten den Wecken nach altem Brauch anbeißen.

Nach getaner "Arbeit" durften wir uns in einem eigens aufgestellten Zelt bei einer guten Brotzeit und einigen halben Bier stärken.
Wir wünschen den Eltern viel Freude an Ihrem Nachwuchs und hoffen, dass aus ihm ein strammer Trachtler wird.